PSK_emblem

 

       Pinscher Schnauzer Klub 1895 e. V.
 Ortsgruppe Dingden e. V. 07/24

PSK-Logo

Home

Vorstand

Aktuelles

Termine

Übungsleiter

Übungszeiten

Wir über uns

Chronik

Wegbeschreibung

Galerie (ARCHIV)

Fotos BH/VT

Fotos Spiel & Spaß

Links

Vermittlung/Notfälle

Züchter der OG

Datenschutzerklärung

Impressum

 

Folgendes hat den Vorstand durch die Landesgruppe Rheinland erreicht. Gern würden wir eure Meinung dazu erfahren.
Mailt uns:
baumann@vom-unteren-niederrhein.de oder barbarakloeckner@web.de


 

 Sehr geehrte Mitglieder des Länderrats,

 das Thema Augenuntersuchungen ist seit der Ablehnung des  Vorstands-Antrags bei unserer Jahreshauptversammlung in Giessen in  vielfach diskutiert. Der Vorstand hat bei seiner letzten Vorstandssitzung diesen Punkt auch zum Thema gehabt und intensiv  über das weitere Vorgehen nachgedacht.

 Da in diversen Gesprächen vor, während und auch nach der  Jahreshauptversammlung vielfach zum Ausdruck gebracht wurde, dass viele  Mitglieder und Züchter  inhaltlich nichts gegen die Augenuntersuchungen haben, hat der Vorstand einen neuen Entwurf zu  den Augenuntersuchungen erstellt, den wir Ihnen in der Anlage zur  Verfügung stellen.

 Gesundheitsthemen sind und bleiben ein Hauptbestandteil in der Zucht unserer Rassen. Dem dürfen wir uns nicht verschlissen. Dennoch ist es  ratsam, heute gültige Regelungen, die auf einer noch nicht genügend großen Datenbasis basieren, nicht in Stein zu  meißeln. um auch den Raum für sinnvolle und notwendige Anpassungen zu  bieten.

 Mit dem Entwurf versucht der Vorstand diesem Gedanken Rechnung zu tragen.

 Die zeitliche Befristung der Maßnahme und rassespezifische  Auswertung mit anschließender Überprüfung der Notwendigkeit je Rasse  sind die Kernpunkte des weiterentwickelten Entwurfs, der unserer Meinung nach die richtige Vorgehensweise abbildet.

 Da es nicht zielführend sein kann, Maßnahmen ins Leben zu rufen, um  sie dann bei der nächsten Jahreshauptversammlung nicht bestätigt zu  bekommen, legt der Vorstand Ihnen den Entwurf  vor, um gemeinsam mit Ihnen einen weiteren Schritt im Thema Gesundheit  unserer Rassen zu gehen. Der Vorstand ist der festen Überzeugung, dass  wir gemeinsam damit auch ein Zeichen setzen, das unseren Mitglieder zeigt, dass Länderrat und Vorstand zum Wohle unserer  Hunde sinnvolle Regelungen auf den Weg bringen.

 Sehr geehrte Mitglieder des Länderrats, der Vorstand bittet Sie, in  Ihren Landesgruppen den Entwurf zur Vorläufigen Maßnahme zu besprechen  und das Ergebnis bis zum 21.08.2019 dem Vorstand mitzuteilen.

 Wir gehen davon aus, einen konsensfähigen Entwurf erstellt zu haben und bitten entsprechend um Ihre Zustimmung.

 Für den Vorstand

 Michael Heimbs

 1. Vorsitzender PSK 1895 e.V.


 


 

 Der Vorstand hat im letzten Jahr eine vorläufige Maßnahme in Kraft gesetzt, die

 grundsätzlich die Zustimmung vieler gefunden hat. Diese Maßnahme ist entsprechend der

 Satzung auf der Jahreshauptversammlung 2019 in Giessen zur Bestätigung vorgelegt worden,

 leider aber von den Delegierten aus verschiedenen Gründen nicht angenommen worden.

 Aufgrund der Zustimmung vieler Mitglieder, Züchter und der Tatsache das man die AU auch

 mit anderen Anträgen erhalten wollte, fühlt sich der Vorstand berufen, das Thema

 Augenuntersuchung als zuchtzulassendes Kriterium erneut vorzutragen und mit Zustimmung

 und Anhörung des Länderrates erneut als vorläufige Maßnahme wieder einzusetzen.

 Die Maßnahme soll Folgendes umfassen:

 1. Jeder Hund aller PSK Rassen soll , zunächst begrenzt für die Dauer von 3 Jahren, vor dem

 Zuchteinsatz ab dem 01.10.2019 eine gültige AU von DOK, ECVO oder Fachtierärzten für

 Augenkrankheiten mit dem Befund €žfrei bei allen zuchtrelevanten Augenerkrankungen

 vorweisen.

 2. Gültigkeitsdauer der AU 12 Monate

 3. Die Augenuntersuchung muss die Identitätskontrolle des Hundes durch den Tierarzt 

 beinhalten.

 4. Die Ergebnisse der AU sind dem PSK vor dem Zuchteinsatz einzureichen.

 5. Ab dem vollendeten achten Lebensjahr sind keine Augenuntersuchungen mehr erforderlich,

 wenn eine AU nach Vollendung des 7. Lebensjahres mit dem Ergebnis frei von

 zuchtrelevanten Augenerkrankungen vorliegt

 6. Die Ergebnisse der Augenuntersuchungen werden vom PSK statistisch ausgewertet. Danach

 werden rassespezifische Maßnahmen ergriffen Ähnlich der Maßnahmen des DCNH

 (Deutscher Club für Nordische Hunde) in Bezug auf Augenkrankheiten

 7. Diese Maßnahme ist bis zum 01.10.2022 befristet. Zur JHV 2022 werden die ausgewerteten

 Daten den Mitgliedern vorgelegt, wobei rassespezifische Prozentzahlen und

 Linienauswertungen der erkrankten Hunde in die Anträge/Vorschläge zu den

 rassespezifischen Maßnahmen mit einfließen werden.

[Home] [Vorstand] [Termine] [Ausstellung] [Trainer] [Übungszeiten] [Wir über uns] [Chronik] [Wegbeschreibung] [Galerie ARCHIV] [BILDER] [Links] [Vermittlung/Notfälle] [Züchter der OG] [Impressum]